In 9 Schritten Ihre Voliere selber bauen! (Kostenloser Schritt-für-Schritt-Plan hier klicken)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Wenn Sie ein Vogelliebhaber sind und Ihre Vögel bei sich zu Hause halten wollen, dann ist eine gute Unterbringung sehr wichtig. Egal, ob Sie Sittiche, Tauben oder Laufvögel halten, alle Vögel freuen sich über eine Haltung, bei der ihre natürliche Umgebung so getreu wie möglich nachgeahmt wird.

Das sorgt für ein angenehmes Lebensumfeld für die Vögel, ist aber auch für Sie gut, um Freude an Ihren Vögeln zu haben. Wenn Sie eine Voliere bauen, sollten Sie sich an diese Anforderungen halten. Die Vögel haben dann genügend Bewegungsfreiheit. Sie können die Voliere leicht sauber halten und sich um die Vögel kümmern.

Was ist eine Voliere?

Eine Voliere ist nichts anderes als ein großer Käfig, um sich dort Vögel zu halten. Es gibt zwar auch Volieren, wo man Schmetterlinge halten kann, aber die meisten Leute nutzen die Volieren für Vögel.

In den meisten Fällen besteht eine Voliere aus Holz und ist mit einem feinen Maschendraht überzogen. Anstelle dieser Gaze kann auch Glas verwendet werden. Die Voliere verhindert, dass die Vögel wegfliegen können, bietet ihnen aber dennoch genügend Bewegungsfreiheit, um sich ein eigenes Territorium zu schaffen.

Zu einer Voliere gehört ein Dach. Es beschützt Ihre Vögel vor der Witterung und auch das Futter in der Voliere. Ein Dach ist auch ein Schutz vor dem Kot der Wildvögel, die über die Voliere hinweg fliegen oder die auf ihr sitzen. Dadurch wird verhindert, dass Ihre Vögel von schädlichen Bakterien und ansteckenden Krankheiten befallen werden.

Außenvoliere oder Innenvoliere

Wenn Sie eine Voliere bauen möchten, ist die erste Frage, ob Sie sich für eine Außenvoliere oder für eine Innenvoliere entscheiden. Eine Außenvoliere ist eher zu empfehlen. Die Vögel werden ihre natürliche Umgebung im Freien sehr viel stärker nachempfinden können.

Vögel fühlen sich draußen wohler und werden lebhafter. Außerdem ist eine Außenvoliere eine wunderschöne Bereicherung für Ihren Garten. Sie bringt Lebendigkeit in den Garten und Sie können sich dort an Ihren Vögeln bei schönem Wetter voll und ganz erfreuen. Aber so eine Voliere im Freien ist nicht für jeden möglich.

Wenn Sie in einer Wohnung mit kleinem Balkon oder in einem Haus ohne Garten wohnen, ist eine Innenvoliere die einzige Möglichkeit. Vielleicht möchten Sie aber auch im Schuppen oder in der Garage die Vogelvoliere selber bauen. Natürlich wird eine Innenvoliere etwas kleiner als eine Außenvoliere sein, aber bauen Sie sie so groß wie möglich. Sonst bekommt man schnell den Eindruck von einem Vogelkäfig und genau das wollen Sie bei einer Voliere nicht, bei der es ja vor allem um die Bewegungsfreiheit geht.

voliere bauen
voliere bauen

Eine Voliere kaufen oder eine Voliere bauen?

Sie können Ihre eigene Voliere bauen, aber Sie sich können auch eine fertige Voliere kaufen. Ob Sie nun eine Voliere kaufen oder eine Voliere selber bauen: Beide Methoden haben Vor- und Nachteile. Sie werden sich normalerweise für den Kauf einer Innen- oder Außenvoliere entscheiden, wenn Sie nicht sehr geschickt sind. In diesem Fall können Sie sich auch einen praktischen Volierenbausatz kaufen. Ein Volierenbausatz enthält alle Materialien, die Sie brauchen, und eine klare Beschreibung, wie die Voliere zusammengebaut wird.

Es ist außerdem eine schnelle Art und Weise für den Volierenbau. Ein Nachteil ist, dass Sie es mit Standardgrößen zu tun haben. Das kann unpraktisch sein, wenn der Ort, an dem Sie die Voliere aufstellen möchten, eine abweichende Größe hat. Eine eigene Voliere zu entwerfen und zu bauen, ist natürlich eine viel größere Herausforderung. Die Bedingung ist, dass Sie etwas handwerklich begabt sind. Das gibt Ihnen jede Freiheit, Ihre eigene Außenvoliere nach Maß zu bauen. Sie sind dann nicht an Standardgrößen gebunden und können die Voliere so einrichten, wie Sie es wünschen.

Wenn Sie eine Voliere lieber kaufen möchten, wo können Sie das tun?

Man muss darauf achten, dass man nicht einfach irgendwo eine Voliere kauft. Warum nicht? Weil Sie dann im Vergleich zur Qualität, die Sie erhalten, viel zu viel bezahlen. Außerdem ist die Lieferzeit bei vielen Unternehmen nicht zufriedenstellend. Wenn Sie eine Voliere kaufen möchten, kaufen Sie sie am besten hier.

Wie groß muss eine Voliere sein?

Die Größe einer Voliere hängt unter anderem davon ab, ob Sie sich für eine Innen- oder eine Außenvoliere entscheiden und welchen Platz Sie dafür zur Verfügung haben. Bei einer Außenvoliere ist es zu empfehlen, sie so groß wie möglich zu bauen. Das ist sowohl für die Vögel als auch für Sie selbst sinnvoll. Es bedeutet, dass Sie die Höhe der Voliere auf mindestens zwei Meter festlegen. Die Vögel haben dann genug Platz, um herumzufliegen oder zu klettern.

Für Sie ist die Höhe praktisch, da Sie die Voliere leicht betreten und verlassen können, um zu füttern und zu reinigen. Die Breite der Voliere sollte mindestens bei einen Meter liegen, damit die Vögel genügend Bewegungsfreiheit haben. Das hängt auch davon ab, wie viel Platz Sie im Garten haben. Grob gesagt, können Sie von mindestens zwei Quadratmetern als Fläche ausgehen. Wenn Sie eine Innenvoliere bauen, wird mindestens ein Quadratmeter empfohlen.

Nachtstall für die Voliere

Es ist zu empfehlen, einen Nachtunterstand in oder an der Voliere zu bauen. Vögel in einer Voliere mit Nachtstall können sich nachts an einen sicheren und trockenen Ort zurückziehen. Achten Sie dabei darauf, dass der Nachtstall in der Voliere genügend Fenster haben muss.

Sie können den Nachtstall in der Voliere bauen oder bei einer Voliere an einen Schuppen ist der Nachtstall auch im Schuppen möglich. Sie müssen dann aber einen Durchgang zwischen dem Stall und der Voliere bauen. Je nach der Art der Vögel, die Sie dort halten wollen, braucht der Eingang zum Nachtstall nicht sehr groß sein.

Ob Sie den Nachtstall bis zum Boden oder ob Sie einen erhöhten Nachtstall bauen, hängt von der Art der Vögel ab. Bei den Laufvögeln ist ein Nachtstall bis zum Boden am praktischsten. Bei den Flugvögeln ist ein erhöhter Nachtstall zu empfehlen.

Es ist dann einfacher, den Boden zu reinigen, und die Vögel können sich unter dem Nachtstall unterstellen. Im Allgemeinen sollte der Nachtstall etwa 10 bis 25% der Voliere einnehmen, aber das können Sie natürlich ganz nach eigenen Wünschen festlegen.

Aus welchem Material eine Voliere bauen?

Holz wird am häufigsten für einen Volierenbau verwendet. Holz hat ein natürliches und warmes Aussehen und passt daher in jeden Garten. Außerdem ist Holz ein sehr leicht zu bearbeitendes Material. Sie können sich das Holz in jeder gewünschten Größe sägen und die Möglichkeiten sind groß. Holz ist zudem ein relativ billiges Material. Eine hölzerne Voliere hat aber auch Nachteile. Holz muss ständig gepflegt werden. Jährlich oder alle zwei Jahre muss das Holz geschliffen und gestrichen werden, um seine Beständigkeit zu erhalten.

Es gibt Vogelarten wie zum Beispiel Sittiche und Papageien, für die Holz ein hervorragendes Material ist, um daran zu nagen. Das Holz wird dann beschädigt. Mit einer Farbschicht kann man das verhindern. Was man heutzutage auch oft findet, sind Volieren aus Aluminium.

Das Aluminium hat gegenüber Holz einige Vorteile. Es ist beispielsweise leicht und wartungsfrei. Auf der anderen Seite ist Aluminium teuer in der Anschaffung. Sie werden mit Sicherheit doppelt so viel ausgeben wie bei einer Voliere aus Holz. Es ist außerdem schwerer, eigene Anpassungen vorzunehmen, da man es mit einem fertigen Aluminiumrahmen zu tun hat. Ästhetisch kann das Aluminium schön sein, vor allem weil die Gaze innerhalb des Rahmens statt auf den Rahmen gesetzt werden kann. Aber wenn Sie die Voliere selber bauen wollen, dann ist Holz am einfachsten und billigsten.

Eine Baugenehmigung beantragen?

Bevor Sie eine Voliere bauen, erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeinde, ob Sie in Ihrem Garten eine Voliere bauen dürfen. In der Regel wird das der Fall sein, wenn die Voliere bestimmte Maße einhält. Manchmal ist es notwendig, eine Genehmigung zu beantragen.

Sie müssen dann eine Bauzeichnung einreichen und angeben, aus welchen Materialien die Voliere besteht. Wenn Sie eine Voliere auf einem gemieteten Grundstück bauen, müssen Sie den Mietvertrag sorgfältig prüfen, um festzustellen, ob der Vertrag Bedingungen bezüglich von Anbauten vorsieht. Achten Sie immer darauf, dass Sie vor dem Baubeginn ein klares Bild davon haben, ob Sie eine Genehmigung beantragen müssen oder nicht. Dadurch verhindern Sie Unannehmlichkeiten im Nachhinein.

Direkter Zugriff auf das gesamte Paket der Bauzeichnungen? Das geht mit diesem Link!

Schritt-für-Schritt-Plan für den Volierenbau

Wenn Sie sich keine Außenvoliere kaufen, haben Sie sich dafür entschieden, die Voliere selber bauen zu wollen. Der Volierenbau muss gar nicht sehr schwierig sein, selbst wenn Sie nicht besonders geschickt sind. Natürlich steht es Ihnen frei, es so anspruchsvoll zu machen, wie Sie wollen. Eine überdachte Voliere muss nicht unbedingt einen Nachtstall haben, aber Sie können sich auch für den Bau einer Voliere mit Nachtunterstand entscheiden. Sie können den Nachtstall auch im Schuppen bauen, wenn Sie die Voliere direkt an dem Schuppen bauen. Der folgende Schritt-für-Schritt-Plan erklärt das Modell einer einfachen Voliere. Extras wie beispielsweise ein Nachtstall können Sie nachträglich immer noch bauen.

Schritt 1: Bauzeichnung suchen

Suchen Sie sich zunächst eine passende Zeichnung im Mitgliederbereich unserer Website. Dann können Sie auch leichter feststellen, wie viel Holz und Gaze Sie brauchen. Wenn Sie noch kein Mitglied in unserem Mitgliederbereich sind, können Sie hier Mitglied werden.

Schritt 2: Standort bestimmen

Bestimmen Sie die richtige Stelle für die Voliere. Ich bin mir sicher, dass Sie bereits einen bestimmten Platz im Auge haben, aber denken Sie auch an das Wohlergehen der Vögel. Eine Voliere mit einer offenen Seite auf der Ost- oder Nordseite ist nicht klug. Im Winter ist es dort rau und es kann sehr windig sein. Natürlich ist so etwas für die Gesundheit der Vögel nicht gut. Achten Sie darauf, dass diese Seiten verkleidet sind oder dass dort zumindest ein Zaun steht, der Zugluft verhindert.

Schritt 3: Fundament

Eine Voliere muss in der Lage sein, allen Witterungsbedingungen, einschließlich starker Winde und Stürme, standzuhalten. Dies ist nur möglich, wenn die Voliere auf einem soliden Fundament gut im Boden verankert ist. Das Fundament sorgt auch dafür, dass die Voliere nicht absackt. Markieren Sie den Platz, an dem sich die Voliere befinden soll, und heben Sie dort einen Graben aus, auf dem die Konstruktion stehen soll. Ein Graben von 50 bis 60 Zentimetern ist ausreichend. Sie können den Graben mit Beton füllen, aber manchmal werden auch Ziegel aufrecht in den Graben gestellt.

Schritt 4: Maurerarbeit

Die Holzkonstruktion darf nicht mit dem Boden in Berührung kommen. Das führt zu einem Verrotten des Holzes. Mauern Sie daher eine oder zwei Ziegelschichten auf das Fundament, auf dem die Konstruktion schließlich ruhen wird. Auch Ungeziefer wird auf diese Weise nicht so leicht in die Voliere eindringen können.

Schritt 5: Rahmenbau

Der Rahmen besteht aus Lattenpaneelen mit Gaze. Er kann nicht direkt auf den Ziegeln verankert werden. Ein solider massiver Holzbalken ist notwendig, den Sie mit speziellen Schrauben am Mauerwerk befestigen.

Schritt 6: Mit Holz verkleiden

Bauen Sie nun die Paneelen aus schmalen Leisten. Die Größe der Paneele hängt von der Breite der Gaze und von der Höhe der Voliere ab. Am besten ist es, wenn Sie die Paneele für die gesamte Höhe der Voliere anfertigen. Sie können Paneelen leicht herstellen, indem Sie die Leisten zusammenschrauben oder nageln, oder Sie können eine spezielle Holzverbindung verwenden, wenn Sie geschickter sind. Nachdem Sie den Rahmen der Paneele hergestellt haben, behandeln Sie sie direkt mit einem Lack oder mit einer Farbe. Tackern Sie dann die Volierengaze an den Rahmen. Es ist sinnvoll, dass Sie die Gaze an der Innenseite des Rahmens anbringen, damit das Holz nicht durch beißwütige Vögel beschädigt wird. Machen Sie auch Paneele für eine Tür mit Scharnieren. Wenn Sie mit den Paneelen fertig sind, können Sie sie auf dem Holzbalken aneinander montieren, den Sie am Mauerwerk befestigt haben.

Schritt 7: Schleuse bauen

Es ist zu empfehlen, dass Sie eine Schleuse an Ihrer Voliere anbringen. Dadurch verhindern Sie, dass die Vögel wegfliegen können, sobald Sie die Tür öffnen. Eine Schleuse ist nur ein kleiner Bereich am Eingang der Voliere. Sie können diesen Bereich auch mit Paneelen mit Gaze ausstatten. Sobald Sie die Voliere betreten, können Sie sofort die Außentür schließen und die Innentür öffnen. Wenn ein Vogel dann in die Schleuse fliegt, ist das kein Problem.

Schritt 8: Dach

Da die Konstruktion mit der Volierengaze nun fertig ist, ist es nun Zeit für das Dach. Das kann ein einfaches Dach aus Wellblech sein. Die Wellplatten bieten jedoch einen Fluchtweg für kleine Vögel. Es ist daher sinnvoll, auch die Oberseite mit Gaze zu versehen. Montieren Sie dabei Leisten über die gesamte Breite der Voliere, an die Sie die Gaze tackern. Darüber bringen Sie dann die Wellplatten an. Ihr Volierenbau ist nun fertig und Sie können ihn ausstatten.

Stap 9: Einrichtung der Voliere

Nun können Sie damit beginnen, die Voliere einzurichten. Ein Teil davon kann ein Nachtstall sein, aber denken Sie auch an Sitzstangen in allen Größen und Arten. Verwenden Sie hierbei ein Holz, das für die Vögel nicht giftig ist. Für den Boden können Sie bei der Einrichtung der Voliere eigentlich alles verwenden. Dabei kann es sich um einfache Fliesen handeln, aber auch um Muschelsand, Erde, Splitt oder Holzspäne. Eine glatte Betonoberfläche ist leichter zu pflegen, sieht aber nicht so natürlich aus. Für einige Vögel ist Sand wichtig, weil sie gerne ein Sandbad nehmen.

Natürlich können Sie sich auch für die Kombination aus natürlichem und glattem Bodenbelag entscheiden. Für brütende Vögel ist es wichtig, dass Sie auch einen Nistkasten in der Voliere haben. Nistkästen können selbst gebaut, aber auch fertig gekauft werden. Hängen Sie die Nistkästen im Abstand von etwa 75 Zentimetern auf, um Streitigkeiten zwischen Paaren zu vermeiden. Denken Sie auch an Futtertröge und Wasserstellen für die Vögel.

In vielen Fällen ist das in einem Nachtstall am besten, aber auch am Boden oder auf einem Podest in der Voliere. Dieses ist nur ein einfacher Schritt-für-Schritt-Plan für eine Voliere. Sind Sie sehr kreativ und auch geschickt? Dann können Sie die Voliere so umfangreich und anspruchsvoll gestalten, wie Sie wollen. Das ist der Vorteil, wenn Sie die Vogelvoliere selber bauen, dass Sie eine einzigartige und maßgeschneiderte Voliere haben.

volierenbau -voliere selber bauen
volierenbau -voliere selber bauen

Die Voliere bepflanzen?

Einige Volieren sind bepflanzt und andere nicht. Dies hängt hauptsächlich davon ab, welche Art von Vögeln Sie in Ihrer Voliere unterbringen wollen. Kanarienvögel, Papageien und Sittiche mögen keine Bepflanzung. Ihre Pflanzen werden dann im Handumdrehen kaputt gemacht. Finken und vor allem europäische Vögel haben dagegen keine Probleme mit der Bepflanzung. Für das Wohlergehen der Vögel ist eine Bepflanzung nicht nötig. Sie müssen genau prüfen, welche Bepflanzung für Ihre Vögel geeignet ist und welche nicht. Einige Pflanzen können giftig sein. Es gibt aber einige Standardpflanzen, die für die meisten Vögel geeignet sind, wie Wacholder, Efeu, Konifere, Ginster oder Weißdorn. Durch so eine Bepflanzung sieht die Voliere natürlicher und freundlicher aus.

Bauen mit guten Bauzeichnungen

Haben Sie jetzt eine schöne selbstgebaute Voliere in Ihrem Garten und sind Sie auf den Geschmack gekommen? Dann gehen Sie zu Ihrem nächsten Projekt über. Sie können eine schöne hölzerne Gartenbank oder sogar ein komplettes Gartenset aus Holz für den Platz neben Ihrer Voliere bauen. Wenn es Ihnen gelungen ist, dass Sie eine Voliere selber bauen, dann werden Sie auch davor keine Angst haben. Und schon gar nicht, wenn Sie hier auf der Website die richtigen Bauzeichnungen dazu finden. Wählen Sie aus vielen Hunderten von Bauzeichnungen das aus, was Sie selber bauen wollen. Sie werden sehen, dass Holz ein herrliches Material ist, das für alles verwendet werden kann.

Lassen Sie es uns mit Ihrer Rückmeldung wissen, was Sie von diesem Artikel halten. Kommentare sind immer willkommen!

Direkter Zugriff auf das gesamte Paket der Bauzeichnungen? Das geht mit diesem Link!

Die 7 größten Fehler, die Handwerker machen

Entdecken Sie die 7 größten Fehler, die Handwerker machen, und wie Sie sie verhindern können.

Zusammenhängende Posts

Ein Gedanke zu „In 9 Schritten Ihre Voliere selber bauen! (Kostenloser Schritt-für-Schritt-Plan hier klicken)“

  1. Toller Blog und super Bauanleitung findet man hier. Um eine Voliere zu bauen, kommt mir diese Anleitung gerade recht. 🙂 Ich habe auch neues STIHL Werkzeug, welches ich nun einsetzen kann. 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Kategorien

.

Fred's Bauanleitungspaket

Die 7 größten Fehler, die Handwerker machen

Entdecken Sie die 7 größten Fehler, die Handwerker machen, und wie Sie sie verhindern können.

WARTEN!

Entdecken Sie die 7 größten Fehler, die Handwerker machen, und wie Sie sie verhindern können: