Ein Gartenhaus selber bauen? So machen Sie es selbst (inkl. kostenlosem Schritt-für-Schritt-Plan)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Okay, Sie wollen Ihr eigenes Gartenhaus selber bauen. Sie können es in der Vorstellung sogar schon in Ihrem Garten sehen, genau so, wie Sie es wollen (hahaha, so war es zumindest bei mir).

Aber wo fängt man an? Und worum handelt es sich dabei?

Seien Sie versichert: mit einem guten Bauplan und guter Vorbereitung ist es ziemlich einfach. Sie können Ihr eigenes Gartenhaus selber bauen.

Alles beginnt mit der Vorbereitung. Nehmen Sie es nicht zu leicht, ein Gartenhaus bleibt ein großes Objekt. Es ist kein Holzschuppen bauen. Sie wollen nicht plötzlich während des Baus oder der Fertigstellung feststellen, dass Sie etwas übersehen haben. Folgen Sie einfach meinem Schritt-für-Schritt-Plan, dann werden Sie nichts vergessen.

Beim Bau Ihres Gartenhauses kommt es auf die Konstruktion an. Sie wollen doch nicht, dass Ihr Gartenhaus zusammenbricht oder undicht wird?

Deshalb komme ich in dieser Anleitung mehrfach auf eine sichere Konstruktion für Ihr Gartenhaus zurück. Im weiteren Verlauf finden Sie auch Informationen, wie Sie zu der Konstruktionszeichnung für das Gartenhaus kommen.

Außerdem erfahren Sie, wie Sie mit und ohne Genehmigung ein Gartenhaus selber bauen können und welche Kosten Sie dabei berücksichtigen müssen. Fragen Sie sich auch, wie Sie Ihre eigene Gartenhaustür herstellen und welches Dach und Vordach Sie für Ihr Gartenhaus wählen sollen?

Bitte lesen Sie sich diesen Text dann sehr sorgfältig durch, denn Sie werden auch darüber eine Menge Informationen erhalten.

gartenhaus selber bauen
gartenhaus selber bauen

Inhaltsverzeichnis

Die Vorbereitungen für den Bau eines Gartenhauses

Die erste Frage, die auftaucht, lautet, was sollte man beachten? Ich glaube, dass eine gute Vorbereitung immer zu einem guten Endergebnis führt, also auch wenn Sie ein Gartenhaus selber bauen oder einen Schuppen selber bauen. Einige der Punkte, über die ich sprechen werde, sind:

  • Abmessungen
  • Standort
  • Brauchen Sie eine Genehmigung?

Abmessungen

Bevor Sie beginnen, überlegen Sie sich genau, was Sie mit Ihrem Gartenhaus machen wollen. Wird es ein Lagerraum sein? Wollen Sie einen Schuppen bauen? Wollen Sie auch darin arbeiten? Vielleicht wollen Sie dort eine Werkstatt errichten. Soll es ein Gartenhaus mit einem Flachdach oder mit einem Schrägdach sein? Ein Spitzdach ist zwar teurer, bietet aber die Möglichkeit, dort einen Lagerboden einzuziehen. Ein Gartenhaus aufbauen, das sehr geräumig ist, werden Sie nicht bereuen. Ein zu kleines Gartenhaus macht Ihnen dagegen schnell Ärger. Dann kann man sich auch einen Holzschuppen selber bauen. Außerdem hängt die Größe Ihres Gartenhauses natürlich auch von dem zur Verfügung stehenden Raum ab, den Sie haben.

Standort

Wichtig ist natürlich auch der Standort des Gartenhauses. Wo wollen Sie das Gartenhaus aufbauen? Ob das Gartenhaus dort stehen darf, können Sie bei Ihrer Gemeinde nachfragen. Für bestimmte Gemeinden gibt es die verschiedenen Richtlinien bereits online, was erlaubt und was nicht erlaubt ist. Ich rate Ihnen aber immer dazu, Ihre Gemeinde vorher anzurufen, damit Sie nicht beginnen und ein Gartenhaus selber bauen, um dann alles wieder abreißen müssen. Das wäre sehr schade.

Brauchen Sie eine Genehmigung?

Erkundigen Sie sich immer bei der Gemeinde, in der Sie wohnen. Es kann von Situation zu Situation variieren.

Ein Gartenhaus ohne Baugenehmigung bauen?

Wann können Sie Ihr Gartenhaus genehmigungsfrei bauen? Die Regeln ändern sich ständig. Deshalb ist es wichtig, sich genau damit zu beschäftigen. Fragen Sie daher immer nach.

Materialien für den Bau Ihres Gartenhauses

Eine wichtige Frage, die Sie sich stellen müssen, ist: Wie wollen Sie Ihr Gartenhaus selber bauen? Wollen Sie ein Gartenhaus aus Stein oder aus Holz? Der Nachteil des Baus eines steinernen Gartenhauses ist, dass es relativ viel Zeit und Geld kostet. Denn Ziegel und Arbeitszeit sind teuer. Wenn Sie handwerklich geschickt sind, können Sie Ihr Gartenhaus auch selbst mauern.

Der große Vorteil eines Gartenhauses aus Stein gegenüber einem Gartenhaus aus Holz ist, dass es viel langlebiger ist. Ein Gartenhaus aus Holz kann man leicht selbst bauen, wenn man gute Baupläne hat, fast wie einen Holzschuppen selber bauen.

Es kann inzwischen mit immer mehr Materialien experimentiert werden. Ich sehe immer mehr Heimwerker, die innovative Materialien verwenden. Auch Wellplatten können in einzigartiger Weise eingesetzt werden. Der Einsatz dieser Materialien kann die Kosten erhöhen. Aber die Möglichkeit, dass das Gartenhaus dann mehr wert ist, ist auch denkbar. Das ist interessant, wenn Sie Ihr Haus verkaufen möchten.

Apropos Konstruktionszeichnungen: Ich habe die Bauzeichnungen, die Sie auf jeden Fall für Ihr Gartenhaus brauchen. Ohne den Bauplan Gartenhaus ist die Chance auf einen Erfolg gering, so dass man die Zeichnungen für den Bau eines Gartenhauses unbedingt braucht. Das ist eine Tatsache.

Terrassenüberdachung selber bauen
Terrassenüberdachung selber bauen

Gartenhaus selber bauen: Bauzeichnungen

Wenn alles bekannt ist und man auch den Platz kennt, wo man bauen möchte, ist es Zeit, nach einem Bauplan Gartenhaus zu suchen. Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir für Sie bereits eine Sammlung von Konstruktionszeichnungen u.a. für Gartenhäuser erstellt. Aber auch für Holzschuppen bauen oder Stühle, Bänke, Werkbänke, Tische, Staffeleien und für vieles mehr. Das bedeutet, dass Sie nicht selbst nach den verschiedenen Konstruktionszeichnungen suchen müssen. Sie sind nämlich alle in diesem kompletten Bauzeichnungspaket enthalten!

Möchten Sie eine meiner Bauzeichnungen verwenden? Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen!

Mit diesen 18 Schritten können Sie ein Do-it-Yourself-Gartenhaus selber bauen

Der Bauplan für ein Gartenhaus kann in gewissem Umfang angepasst werden. Wenn Sie weniger Erfahrung als der durchschnittliche Handwerker haben, ist eine klare Beschreibung sehr nützlich. Dafür habe ich einen Stufenplan für den Gartenhausbau entwickelt.

Mit diesem Schritt-für-Schritt-Plan können Sie ein Gartenhaus selber bauen, indem Sie 18 Schritte befolgen. Jeder Schritt erklärt, wie man einen bestimmten Teil des Gartenhauses baut. Dieser Plan beinhaltet auch, wie Sie schwierige Dinge bewerkstelligen wie die Abmessungen, den Bau des Gartenhauses ohne Genehmigung und natürlich die Gestaltung. Ein eigenes Gartenhaus zu bauen ist ein umfangreiches Projekt, das auf diese Weise überschaubar bleibt. Es ist schwieriger, als einen Schuppen selber bauen.

Überspringen Sie keinen der 18 untenstehenden Schritte. Alle Schritte müssen befolgt werden, um den Erfolg dieses Do-it-yourself-Projekts zu gewährleisten.

Ich erkläre es Ihnen ab dem Punkt, an dem Sie die Messungen durchführen, bis wir uns um das Innere des Gartenhauses kümmern. Alles wird in diesem kompletten Schritt-für-Schritt-Plan für den Bau eines Gartenhauses besprochen.

Schritt 1: Bestimmen Sie, welche Maße Sie verwenden wollen

Die Maße für ein Gartenhaus können von Projekt zu Projekt sehr unterschiedlich sein. Die Wahl der Dimensionen sollte sich nach Ihren Anforderungen richten und danach, was genau möglich ist.

Als erstes Ihr Vorhaben: Wofür genau wollen Sie das Gartenhaus nutzen? Für welche Zwecke möchten Sie dieses Projekt durchführen?

Das Ziel

In den meisten Fällen nutzen die Handwerker das Gartenhaus für ihre eigenen Werkzeuge, für Gartengeräte und zum Beispiel zur Aufbewahrung von Fahrrädern. Für Heimwerker, die eine Gartenhaus für diese Zwecke bauen, kann ein Gartenhaus mit den folgenden Abmessungen ausreichend sein:

  • Breite 2300 x Länge 2500 mm: Eine der kleineren Größen, passend für zwei Fahrräder und einige Geräte. Das ist fast wie kleine Schuppen bauen.
  • Breite 2700 x Länge 2500 mm: Eine Stufe größer, so dass Sie bei einem zusätzlichen Fahrrad etwas flexibler sein können. Auch für eine größere Tür geeignet, wenn ein Motorroller in das Gartenhaus muss.
  • Breite 3000 x Länge 3000 mm: Dieses Gartenhaus ist in der Breite fast einen Meter größer und hat eine größere Länge. Praktisch, wenn eine genügende Länge benötigt wird, um größere Gegenstände zu lagern.
  • Breite 3800 x Länge 4800 mm: Je größer das Gartenhaus, desto mehr muss dort geregelt werden. Gartenhäuser dieser Größe befinden sich schon an der Grenze zur Genehmigungspflicht. Einer der großen Vorteile dieser Dimensionen ist, dass Sie fast alles darin lagern können. Wegen der beachtlichen Größe haben Sie viel Spielraum bei der Auswahl der Dinge, die Sie hier lagern.
  • Breite 5000 x Länge 3500 mm: Schön breit, so dass Sie sogar Ihr Auto hier parken könnten. Später werden wir noch über den Bau eines Gartenhauses und eines Carports als einheitlichem Projekt reden. In diesem Gartenhaus ist möglich, beides miteinander zu verbinden, so dass ein Carport nicht mehr notwendig ist.

Die Möglichkeiten

Insgesamt gibt es Gartenhaus-Konstruktionszeichnungen für mehr als 50 Maße. Die fünf oben genannten Größen geben einen Eindruck von den möglichen Dimensionen.

Ein zweiter Grund, eine bestimmte Größe zu wählen, ist die Frage, ob man für die Größe eine Genehmigung braucht. Hierzu hat das zuständige Bauamt die nötigen Informationen für Sie.

Schritt 2: Kann man ein Gartenhaus ohne Genehmigung bauen?

In vielen Fällen benötigen Sie keine Genehmigung für den Bau eines Gartenhauses. Auch wenn Sie ein Gartenhaus aus Paletten, Kanistern oder sogar Pappe bauen wollen, ist sie nicht zwingend erforderlich, wenn die Abmessungen innerhalb der erlaubten Grenzen liegen.

Die Anforderungen für die Beantragung einer Genehmigung können von Standort zu Standort unterschiedlich sein. Auch die Regeln für eine Gartenhausgenehmigung ändern sich jährlich, so dass eine aktuelle Überprüfung nicht schaden kann.

Häufig kann es für einen Handwerker unklar sein, ob eine Genehmigung wirklich notwendig ist. Es gibt einen großen (grauen) Bereich, von dem man sagen kann, dass es nicht unbedingt notwendig ist, eine Genehmigung zu beantragen. Der Bau eines Gartenhauses ohne Genehmigung wäre in dieser Situation möglich, aber mit einem gewissen Risiko verbunden.

Am klügsten ist es, sich zunächst mit dem lokalen Ansprechpartner für solche Fragen in Verbindung zu setzen, damit Sie sicher wissen, ob ein Genehmigungsantrag notwendig ist. Ist dies der Fall, stehen Sie direkt mit der richtigen Person in Kontakt und eine Anfrage wird im Durchschnitt reibungsloser ablaufen.

Für die Beantragung einer Genehmigung zum Bau eines Gartenhauses sind verschiedene Unterlagen erforderlich. Im nächsten Schritt lesen Sie, welche Grundrisse und Unterlagen Sie benötigen.

Schritt 3: Die Bauzeichnung für den Genehmigungsantrag

Ist es bei Ihnen notwendig, eine Genehmigung für den Bau des Gartenhauses zu beantragen? Dann müssen Sie dazu eine Konstruktionszeichnung bei Ihrer Gemeinde einreichen. Unter anderem auf der Grundlage dieser Zeichnung entscheidet die Gemeinde, ob Sie Ihr Gartenhaus tatsächlich bauen dürfen.

Eine Zeichnung für den Genehmigungsantrag für ein Gartenhaus muss mindestens folgende Bedingungen erfüllen:

  1. Der Grundriss muss im Maßstab 1:100 sein
  2. Verschiedene Ansichten sind erforderlich, Seitenansicht, Vorder- und Rückansicht – Maßstab 1:100
  3. Geschossboden muss übersichtlich dargestellt sein – Maßstab 1:100
  4. Balkenplan erforderlich – Maßstab 1:100
  5. Details des Fundaments, der Dachrinne, des Fensters und der Tür – Maßstab 1:10
  6. Skizze des Standortes, einschließlich der umliegenden Grundstücke und möglicher Gebäude – Maßstab 1:500

Zusammen mit dem Genehmigungsantrag müssen Sie den Gartenhaus-Bauplan, der die oben genannten Bedingungen erfüllt, an die Gemeinde schicken. Das Formular ist beim Bauamt erhältlich oder wird von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Normalerweise dauert dieser Prozess sechs Wochen. Es gibt im Prinzip auch Gemeinden, in denen dieses deutlich kürzer ist, aber leider kann es in einigen Gemeinden auch deutlich länger dauern.

Der Genehmigungsantrag wurde abgelehnt? Dann können Sie den Antrag relativ einfach abändern, um doch noch berechtigt zu sein. Die Gemeinde muss Ihnen genau sagen, was genau geändert werden muss, um eine Genehmigung zu erhalten. Wenn Ihnen diese Änderungen möglich sind, wird es für Sie relativ einfach sein, dennoch bauen zu können.

Schritt 4: Welche Fundament verwenden Sie?

Das Fundament Ihres neuen Gartenhauses ist die Basis für eine lange und nachhaltige Lebensdauer. Bei der Auswahl eines Fundaments unterscheiden wir zwischen verschiedenen Typen. Wenn Sie wenig Erfahrung damit haben und ein großes Gartenhaus selber bauen, ist ein zusätzlicher Schritt erforderlich.

In diesem Fall rate ich Ihnen, einen Sondierungsbericht anzufordern oder erstellen zu lassen. Dies ist nur bei einem schweren Gartenhaus oder großen Schuppen notwendig. In allen anderen Fällen können Sie diesen zusätzlichen Schritt überspringen.

Wenn Sie mehr über das richtige Fundament wissen wollen, können Sie zu der Seite über das Fundament Ihres Hauses gehen. Hier können Sie herausfinden, welche Art von Fundament für Ihr Projekt geeignet ist und wann Sie welche Art von Fundament verwenden.

Das beste Fundament für ein durchschnittliches Gartenhaus ist ein Fundament mit Frostrand. Der Bau eines hölzernen Gartenhauses mit einer Fundamentplatte mit Frostrand wird auf dieser Seite näher erläutert.

Fundament mit Frostrand

Haben Sie sich für ein Fundament entschieden? Dann können Sie den Platz ausheben lassen, auf dem das Gartenhaus stehen soll. Wenn der Aushub erfolgreich war, können Sie nun ein Sandbett anlegen, auf dem das Fundament gesetzt wird.

Sind sanitäre Installationen im Gartenhaus geplant? Wenn ja, ist es sinnvoll, die notwendigen Leitungen bereits vor dem Bau des Gartenhauses zu verlegen. Alle notwendigen Wasser- und Stromleitungen müssen an der richtigen Stelle installiert werden, damit Sie gleich eine Anschlussstelle haben, von der aus Sie arbeiten können. Wenn Sie im Gartenhaus sanitäre Einrichtungen installieren wollen, muss auch ein Abfluss zur Kanalisation vorhanden sein.

Wenn das Fundament fertig ist und der Boden gegossen (plus ausgehärtet) ist, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren. Es ist der Bau der Basis für das Gartenhaus, ein nicht zu unterschätzender Schritt.

Schritt 5: Sockel des Gartenhauses

Betonboden, auf dem der Schuppen aufgestellt wird
Betonboden, auf dem der Schuppen aufgestellt wird

Das Fundament ist vollendet? Das Sandbett richtig ausgelegt? Dann können wir zum Sockel des Gartenhauses weitergehen. Die Arbeit am Boden ist ein wichtiger Teil dieses Projekts. Ein Gartenhaus ohne einen stabilen Unterbau zu bauen, ist wie ein Floß auf dem Wasser zu bauen: Es ist unmöglich.

Nun, da das Fundament fertig ist, können Sie mit den imprägnierten Balken arbeiten. Diese Träger müssen mit den üblichen Schlagdübeln auf dem Betonboden befestigt werden. Diese Dübel können einem starken Druck standhalten und sind daher ideal für dieses Projekt.

Dazu müssen Sie zunächst Löcher in die Holzbalken bohren, damit die Schlagdübel richtig befestigt werden können. Bohren Sie die Löcher in gleichem Abstand zueinander. Dadurch wird die Stabilität der Balken und des Unterbaus gestärkt.

Aufsteigender Feuchtigkeit kann ein großes Problem für Heimwerker sein, die ihr eigenes Gartenhaus selber bauen. Für alles, was mit dem Fundament des Gartenhauses zu tun hat, scheint dies manchmal der Grund für ein Problem zu sein, das hier seinen Ursprung hat. Probleme mit aufsteigender Feuchtigkeit entstehen jedoch immer, wenn der Raum zwischen dem Beton und den imprägnierten Balken nicht abgedichtet wird.

Sie können dafür DPC-Folie verwenden. Diese Folie muss zwischen dem Fundament und den Balken platziert werden. Dadurch wird die aufsteigende Feuchtigkeit gestoppt, was dem Gartenhaus eine längere Lebensdauer verleiht.

Schritt 6: Gerüst des Gartenhauses aufstellen

Dieser Schritt ist eine Zusammenfassung dessen, was der Bauplan Sie unter anderem machen lässt. In diesem Schritt wird das Gerüst des Gartenhauses auf einmal aufgestellt, so dass Sie danach mit den Außenplatten (z.B. Sandwichpaneelen oder Spundwandpaneelen) weiter arbeiten können.

Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, welche Schritte bei einer Gartenhaus Bauzeichnung durchzuführen sind, werde ich eine der Bauzeichnungen kurz mit Ihnen besprechen.

Frame Gartenhaus selber bauen
Frame Gartenhaus selber bauen
Frame Gartenhaus
Frame Gartenhaus

Stufenplan

  1. Bei den ersten 4 Schritten wird das Fundament für das Balkengerüst gelegt
  2. Die Schritte 5 bis 10 helfen Ihnen bei der Herstellung des Gerüsts, falls Sie sich für einen Rahmen für ein klassisches Gartenhaus entschieden haben
  3. Dann machen Sie die Paneele für die Fenster und Tür(en)
  4. Die Vorderseite des Daches wird bei den Schritten 9 bis 11 angefertigt, so dass Sie das Dach im nächsten Schritt fertig stellen
  5. Bei den Schritten 12 bis 15 werden Sie das Gerüst für das Dach erstellen. Wenn Sie ein Gartenhaus mit einem Vordach anfertigen, sind hier einige zusätzliche Schritte für das Vordach nötig
  6. Die Fensterrahmen werden bei diesen Schritten weiter verstärkt
  7. Bei den Schritten 14 bis 21 bauen Sie die Außenseite des Gartenhauses, was weiter unten beschrieben wird
  8. Die Tür und andere Details werden in den Arbeitsschritten nach 21 besprochen. Es wird Ihnen alles klar Das macht es einfach, ein schönes Gartenhaus zu bauen!

Diese acht Punkte sind nur ein Beispiel für eine Baukonstruktion für ein kleines Gartenhaus. Die Zeichnung, die ich in diesem Fall mit Ihnen bespreche, ist eine Zeichnung für ein relativ kleines Modell für ein paar Fahrräder. Der Schwierigkeitsgrad größerer Gartenhäuser ist nicht wesentlich höher, so dass jedes Projekt möglich ist.

Platzierung und Kontrolle

Wenn Sie das Gerüst des Gartenhauses fertig gestellt haben, können Sie es schließlich aufstellen. Die Zeichnung half Ihnen bei der Herstellung des Gerüstes. Jetzt liegt es an Ihnen, zu platzieren. Sie können wählen, ob Sie die Außenseite des Gartenhauses vor oder nach der Platzierung fertig stellen wollen. Das hat keinen Einfluss auf das Endergebnis.

Kontrollieren Sie, ob Sie alles in der richtigen Weise angebracht haben. Prüfen Sie nochmals, ob die Schrauben fest sitzen, das Gerüst stabil ist und alles waagerecht ist.

Dieser Schritt sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Das Gerüst des Gartenhauses ist natürlich das absolut Wichtigste auf dem Fundament. Nehmen Sie sich daher genügend Zeit bei der Überprüfung des Gerüsts. Kontrollieren Sie alles öfter als nötig, um sicherzustellen, dass das Gartenhausgerüst wirklich tragfähig ist.

Schritt 7: Wollen Sie einen Dachboden in Ihrem Gartenhaus bauen? Dann vergessen Sie diesen Schritt nicht!

Wenn Sie ein Gartenhaus mit Dachgeschosskonstruktion bauen, ist der folgende Schritt relevant. Wenn das Gerüst so steht, wie es stehen soll, können Sie die Balken für den Dachboden anbringen. Danach werden die Dachsparren und die Firstpfetten angebracht, so dass Sie auf Anhieb die richtigen Materialien eingebaut haben.

Sollte es nötig sein, zusätzliche Verstärkungsstreben zu verwenden, ist dies sicherlich empfehlenswert. Erst wenn alles einwandfrei und waagerecht ist, können Sie die Streben entfernen und mit Schritt 8 fortfahren.

Eine zusätzliche Kontrolle, ob alles waagerecht ist, schadet nie. Das Gartenhaus muss bei dieser Stufe völlig gerade sein!

Baue mehrere Scheunen
Baue mehrere Scheunen

Schritt 8: Anbringen der Pfetten

Pfetten kommen nicht jedem bekannt vor. Auch wenn sie für dieses Projekt unverzichtbar sind. Eine Pfette ist nichts anderes als ein Holzbalken, der in Längsrichtung auf dem Dach des Gartenhauses verlegt wird. Wenn alles gut gelaufen ist, haben Sie bei Schritt 6 bereits die Pfette mit Hilfe der Konstruktionszeichnung für das Gartenhaus erstellt.

Ohne eine Pfette ist Ihr Gartenhaus nicht stark genug, um das Dach zu tragen. Wenn viel Schnee auf das Gartenhaus fällt, wird ein Gartenhaus mit Pfette keine Probleme damit haben.

Die Pfetten können mit Hilfe von Balkenträgern an den Dachsparren befestigt werden. Achten Sie darauf, dass Sie alles in gleichen Abständen zueinander befestigen. Vergessen Sie auch nicht, dass die Unterlegplatten angebracht werden müssen. Diese Platten sind in der Regel ca. 1220 x 1440 (Breite x Länge) groß.

Idealerweise sollten die Pfetten so auslaufen, dass sie genau an den Enden liegen. Der Abstand von 1220 ist logischerweise zu groß, was bedeutet, dass mindestens eine weitere Pfette auf halber Strecke verlegt werden muss. Berechnen Sie im Voraus, wie viele Unterlegplatten und Pfetten Sie benötigen, damit Sie später keine Überraschungen erleben.

Schritt 9: Montieren Sie die Dachschalung oder die Dachplatten

Sie wollen, dass das Dach verschiedenen Witterungsbedingungen standhält. Wenn Sie sich dessen sicher sein wollen, ist es wichtig, dass Sie gute Dachplatten anbringen.

Da hierbei viele Fehler gemacht werden, ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich. Achten Sie besonders auf die Maße, in die Sie die Dachplatten sägen. Sie sollten vermeiden, dass die Platten zu klein sind oder sich überlappen. Die Dachplatten müssen so komplett wie möglich verlegt werden, damit Sie so wenig Platten wie nötig verwenden, um das Dach zu decken.

Dadurch verhindern Sie, dass es zu Öffnungen kommen kann. Je weniger Dachplatten Sie verwenden, desto weniger mögliche Öffnungen gibt es. Verschrauben Sie die Dachbahnen fest mit den Pfetten und Spanten, damit sie sich nicht schnell lösen können.

Schritt 10: Bringen Sie die Dachbodenplatten an

Für jeden, der sich einen Dachboden im Gartenhaus baut, gilt es aufzupassen. In dieser Bauphase ist es noch einfach, auf den Dachboden zu gelangen. Das ist also auch der richtige Moment, um die Dachbodenplatten zu installieren, nicht später.

Um auf den Dachboden zu gelangen, müssen Sie noch eine Treppe bauen. Dafür muss man auch Platz einplanen.

Die Treppe, die Sie für das Gartenhaus mit Dachboden anfertigen können, ist idealerweise eine ausklappbare Bodentreppe oder eine feste Treppe. Meine persönliche Vorliebe gilt der ausklappbaren Treppe. Aber wenn Sie ein großes Gartenhaus mit ausreichender Höhe und Platz bauen, ist eine feste Treppe die bessere Option.

Mit einer ausklappbaren Treppe verhindern Sie, dass ein großer Teil des Raumes von der Treppe eingenommen wird. Sie können diesen Raum bestimmt besser nutzen. Daher ist die klappbare Bodentreppe praktischer.

Sie wollen keinen Platz (und kein Geld) für eine feste oder klappbare Treppe ausgeben? Dann ist eine Leiter eine alternative Option. Eine Leiter ist ideal, wenn Sie nur selten vorhaben, auf den Dachboden zu steigen und ihn vor allem als Lagerraum ansehen.

Ist die Entscheidung für eine bestimmte Treppe gefallen, können Sie die Dachbodenplatten einbauen und den Dachraum fertig stellen.

Schritt 11: Montieren Sie die Tür- und Fensterrahmen

Die Rahmen können während Schritt 8 oder zu einem späteren Zeitpunkt gemacht werden. Nicht bei jedem Projekt ist es nötig, die Rahmen direkt in das Gerüst einzubauen. Sie können sie, wie Sie es bei diesem Schritt sehen, auch zu einem späteren Zeitpunkt montieren. Das gilt für die Tür- und Fensterrahmen.

Montieren Sie die Tür- und Fensterrahmen

Die Beschreibungen auf der Konstruktionszeichnung geben an, ob Sie die Rahmen direkt in das Gerüst einbauen sollen oder nicht. In vielen Fällen ist es einfacher, sie direkt zu montieren, weil Sie dann sicher sein können, dass die Rahmen nach Maß sind. Erfahrene Handwerker werden sich eher für eine spätere Montage entscheiden.

Machen Sie die Rahmen in dieser Phase? Dann machen Sie sie genau nach Maß und prüfen Sie mehrmals, ob die aktuellen Größen mit dem Gerüst des Gartenhauses übereinstimmen. Sägen Sie alles wie in der Konstruktionszeichnung dargestellt und setzen Sie die Rahmen dann zusammen.

Es ist praktisch, einige Hilfsstreben in den Fensterrahmen zu nageln. Die Hilfsstreben sorgen dafür, dass der Fensterrahmen rechtwinklig bleibt. Prüfen Sie, ob das gelungen ist und ob der Fensterrahmen lotrecht ist? Messen Sie mit einem Winkel und Sie werden sofort wissen, ob es funktioniert hat. Diese Maße müssen für den Rahmen in Ihren Gartenhaus exakt dieselben sein.

Auch für den Türrahmen, der in Ihrem Gartenhaus eingesetzt werden soll, kann dieses Verfahren durchgeführt werden. Erst danach können Sie den Tür- und Fensterrahmen im Gartenhaus anbringen. Verschrauben Sie die Rahmen mit dem Gerüst und entfernen Sie erst dann die Hilfsstreben. Dadurch wird sichergestellt, dass alles in der richtigen Weise befestigt ist.

Schritt 12: Montieren Sie die Bretter für die Außenseite

Bevor die Außenseite des Gartenhauses mit Brettern versehen wird, bringen wir auf der Außenseite des Gerüsts eine dampfdichte Folie auf. Diese Folie verhindert, dass Feuchtigkeit von beiden Seiten auf das Gartenhaus einwirken kann. Die Folie kann man im örtlichen Baumarkt kaufen und sie hält jahrzehntelang. Wie Sie vielleicht bemerkt haben, ist es wichtig, für die Beständigkeit Ihres Gartenhauses zu sorgen. Je nachhaltiger Ihr Gartenhaus ist, desto länger können Sie es nutzen. Obwohl Arbeitsschritte wie die Folie unnötig und kostspielig erscheinen, ist das nicht der Fall. Ein Gartenhaus mit längerer Lebensdauer ist letztendlich viel mehr wert.

Nach dem Anbringen der Folie müssen alle Bretter auf Maß zugeschnitten werden. Das muss genau nach der Bauzeichnung für das Gartenhaus geschehen. Dort sind die Maße angegeben, nach denen die Bretter in genauer Übereinstimmung mit dem Gerüst angebracht werden müssen. Schrauben Sie die Bretter fest und beginnen Sie dabei vom Boden aus. So kann man sauber nach oben arbeiten und kann leichter Anpassungen vornehmen, wenn etwas nicht passt.

Schritt 13: Bringen Sie die Dachdeckung oder Dachziegel an

Ein Gartenhaus ist erst dann fertig, wenn es wirklich zu Ihrer Zufriedenheit gebaut ist. Mit Schritt 13 kommen wir dem näher. In diesem Schritt werden die Dacheindeckung oder die Dachziegel installiert.

Dachdeckungen sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich. Sie können vor allem zwischen Dachziegeln und Bitumen wählen. Wenn Sie sich für Dachziegel entscheiden, ist es wichtig, dass zuerst eine zusätzliche Isolierung zwischen den Pfetten angebracht wird.

Erst danach können Sie die Dachlatten anbringen, so dass dann alles tip-top aussieht. Der Abstand zwischen den Latten wird auf der Basis der von Ihnen gewählten Dachziegel bestimmt. Auf der Gartenhaus Bauzeichnung finden Sie dazu weitere Informationen.

Schritt 14: Montieren der Tür im Gartenhaus

Der Einbau einer Tür im Gartenhaus ist ein Schritt, der von vielen unterschätzt wird. Sie müssen sich vor der Montage der Tür mit den Standardmaßen für Türen befassen. Diese Maße können Sie der untenstehenden Tabelle entnehmen.

Standard-Türabmessungen

Tür Abmessungen
Breite Höhe Höhe Höhe Höhe Höhe Höhe
630 2010 2115 2315 2340 2415 2515
680 2010 2115 2315 2340 2415 2515
730 2010 2115 2315 2340 2415 2515
780 2010 2115 2315 2340 2415 2515
830 2010 2115 2315 2340 2415 2515
880 2010 2115 2315 2340 2415 2515
930 2010 2115 2315 2340 2415 2515
980 2010 2115 2315 2340 2415 2515
1030 2010 2115 2315 2340 2415 2515

Scharniere und Schloss

Anhand dieser Maße wissen Sie genau, welche Teile Sie für die Scharniere fräsen müssen. Da Sie die Scharniere an den richtigen Stellen anbringen wollen, müssen Sie hierauf achten. Auch für das Türschloss müssen Sie fräsen. Da Sie das schon in dieser Bauphase wissen, können Sie das Türschloss sofort fräsen.

Ist das Fräsen der Scharniere und des Türschlosses gut gelungen? Dann können Sie nun das Schloss und den Türheber platzieren. Die Scharniere können halbseitig angebracht werden, so dass sich die Tür einsetzen lässt, so bald es möglich ist. Ihr Gartenhaus ist dann plötzlich mit einer starken und stabilen Tür ausgestattet.

Bestimmen Sie die Aussparungen der Scharniere im Türrahmen und stellen Sie sicher, dass sie an der richtigen Stelle sitzen. Dort kann dann die andere Seite der geöffneten Scharniere mit dem Türrahmen verschraubt werden. Die Tür ist dann endlich ein fester Bestandteil Ihres Gartenhauses.

Vergessen Sie nicht, dass die Tür ringsherum genügend Spielraum haben muss. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie die Tür an den Seiten etwas schleifen. Ihre Tür wird dann richtig schließen, während sie nicht die ganze Kälte hereinlässt. An der Unterseite der Gartenhaustür sollten Sie darauf achten, dass die Tür rund 10 mm Spielraum braucht.

holzschuppen bauen
holzschuppen bauen

Schritt 15: Montieren Sie die Fenster

Nachdem wir die Tür montiert haben, können wir direkt zu den Fenstern gehen. Die Fensterrahmen sind bereits platziert, so dass wir nur noch die Fenster montieren müssen. Wenn es ein Budget dafür gibt, können Sie sich am besten dafür entscheiden, Glas in die Fenster zu setzen. Das Glas können Sie nach Maß bei Ihrem Fachmann vor Ort bestellen.

Um die Maße des Glases zu ermitteln, messen Sie den inneren Teil des Fensterrahmens (Falz). Rundum müssen Sie mindestens 5 mm Freiraum lassen. Die Fenstergröße lässt sich dann dadurch berechnen, indem man die Maße des Falzes um den Spielraum, also 2x 5 mm, reduziert.

Sobald das Glas im Haus ist, müssen Sie die Filzpartikel entfernen, um fortzufahren. Das Zellband, ein weiches gummiähnliches Material (EP-Band) muss nun rund um die Falz des Rahmens gelegt werden. Das Zellband ist selbstklebend. Das bedeutet, dass Sie es sofort richtig kleben müssen. Wenn Ihr Zellband falsch klebt, können Sie sofort wieder in den Baumarkt gehen, um neues Zellband zu holen.

Dann können Sie jetzt das Fenster einsetzen. Um sicherzustellen, dass das Glas genau in der richtigen Höhe ist, ist es notwendig, Justierblöcke unter das Glas zu stellen. Diese Blöcke garantieren, dass das Glas genau dort sitzt, wo Sie es haben wollen.

Zum Schluss bringen Sie die Glasleisten an, auf die vorher das Zellband aufgeklebt werden muss. Die Glasleisten können mit kleinen Edelstahlnägeln befestigt werden, um das Glas an seinem Platz zu halten.

holzschuppen selber bauen
holzschuppen selber bauen

Schritt 16: Dämmung im Gartenhaus installieren

Viele “fertige” Gartenhäuser sind bekanntermaßen schlecht isoliert. Natürlich möchten Sie, dass es bei Ihnen anders ist. Die Isolierung Ihres Gartenhauses ist wichtig, um Ihr Gartenhaus winterfest zu machen.

Die Wärmedämmung muss zwischen den Balken des Holzgerüsts angebracht werden. Bei der Montage muss hierbei ein freier Luftraum von mindestens 10 mm eingehalten werden. Dieser Luftraum soll sich zwischen der Dämmung und der Verkleidung auf der Innenseite befinden. Außerdem muss die Dämmung zwischen den Balken exakt zusanmengefügt sein. Das ist für die Wärmeisolierung des Gartenhauses entscheidend.

Die angebrachte Isolierung sollte alle zwei Jahre überprüft werden. Risse im Dämmstoff können die Isolierung verringern. Bei den Dämmstoffen empfehle ich Ihnen, mehr zu investieren, denn mit einem guten Dämmstoff hält Ihr Gartenhaus viele Jahre länger.

Schritt 17: Wann bringen Sie die sanitären Anlagen an?

Erst wenn das gesamte Gartenhaus durch die Dämmung und die richtige Ausführung der Außenseite wasser- und winddicht ist, können Sie den Strom installieren. Ein Gartenhaus ohne Strom ist nichts anderes als ein Lagerhaus. Daher wird ein Stromanschluss empfohlen.

Die Lichtanschlüsse und Steckdosen (einschließlich der Schalter) müssen sofort für alle Stellen festgelegt werden, an denen Sie sie benutzen wollen. Verbinden Sie alle diese Punkte mit dem zentralen Anschlusspunkt, den Sie bei Schritt 4 platziert haben. Dieser zentrale Anschlusspunkt sollte ab diesem Schritt vorhanden sein.

Alle anderen Leitungen, einschließlich der Wasser- und Abwasserleitungen, können an den gewünschten Stellen installiert werden.

Schritt 18: Der letzte Schritt beim Bau Ihres Gartenhauses

In der Regel ist dies der letzte Schritt, bei dem Ihnen die Gartenhaus Bauzeichnung hilft: die Fertigstellung des Gartenhauses von innen. Nach diesem achtzehnten Schritt werde ich Ihnen sagen, was Sie noch tun können, um das Gartenhaus zu verbessern. Nur werden wir zuerst das Innere fertig stellen.

Mach selbst ein Schuppenprojekt
Mach selbst ein Schuppenprojekt

Dies können Sie z.B. durch die Verwendung von Unterlegplatten erreichen. Diese Platten wurden schon für die Decke verwendet, so dass vielleicht noch genug übrig ist, um auch die Innenseiten mit diesen Platten auszustatten.

Das Gartenhaus können Sie dann ohne allzu große Probleme in aller Ruhe fertig stellen. Wie Sie es gestalten, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Es macht so viel Spaß, das auf seine eigene Art zu tun. Ist das Budget aufgebraucht? Dann können Sie es zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Die Hauptsache ist, ein Gartenhaus zu bauen, auf das Sie stolz sein können!

schuppen selber bauen
schuppen selber bauen

Bonus – Gestalten Sie das perfekte Gartenhaus passend zu Ihrem Garten!

In diesem Schritt-für-Schritt-Plan haben Sie nicht nur lesen können, wie man ein Gartenhaus selber baut, sondern Sie haben auch erfahren, wie man ein Gartenhaus dicht und trocken macht. Auch die Dachkonstruktion habe ich mit Ihnen besprochen und Sie wissen genau, wie es mit den Genehmigungen funktioniert.

Was nicht besprochen wurde, ist, wie man das Gartenhaus von außen noch schöner machen kann. Das heißt, es zu streichen, zu pflegen und weiter zu verbessern.

Unverzichtbare Materialien für den Anstrich des Gartenhauses

Heimwerker, die alles tun wollen, um die Farbe ihres Gartenhauses so lange wie möglich in gutem Zustand zu halten, müssen zumindest die unten aufgeführten Materialien verwenden, um die Farbe in guter Qualität zu erhalten.

Als erstes müssen eine Grundierung und eine Außenfarbe verwendet werden. Die beiden Materialen sind stabil genug, um den schlimmsten Witterungsbedingungen zu widerstehen. Holzfäulefüller hilft, Holzfäule zu verhindern. Daher ist er auch unentbehrlich.

Außerdem werden folgende Materialien für den Anstrich benötigt:

  • Pinsel, vorzugsweise die Größen 10 und 16
  • Lack- und Filzrollen
  • Rollenhalter und Spachtelmasse
  • Klebeband, Schaumstoffwalze und Schleifpapier (fein & grob)
  • Terpentin
  • Hölzchen, Farbkratzer und ein Spachtel

Vorarbeiten

Achten Sie vor dem Anstrich darauf, dass das Holz vollständig sauber ist und sich kein Staub auf dem Holz befindet. Sonst streicht man den Staub mit, was dem Endergebnis nicht gut tut. Behandeln Sie alle Löcher und Risse, die Sie finden können, durch Abschleifen und schließen Sie sie wenn nötig mit Holzfäulefüller. Wenn Sie Holzfäulefüller verwenden, müssen Sie das Loch mindestens 24 Stunden aushärten lassen.

Kleben Sie die Fenster mit Klebeband ab und beginnen Sie dann mit der Grundierung. Nach der Grundierung wird die Außenfarbe aufgetragen, aber erst, wenn die Grundierung gut ausgehärtet ist. Je nach Temperatur benötigt die Grundierung mindestens einen Tag, um richtig zu trocknen. Sehen Sie immer noch unschöne Stellen? Dann können Sie diese Stellen zuspachteln.

Mit der Außenfarbe versehen Sie das Gartenhaus mit dem richtigen Farbton. Seien Sie beim Streichen vorsichtig, weil Sie nicht wollen, dass Tropfspuren sichtbar werden. Streichen Sie langsam von rechts nach links, je nachdem, welche Bretter Sie verwendet haben.

Streichen Sie immer mit langen, sauberen Strichen in Richtung der Holzmaserung. Streichen Sie nicht öfter als nötig, da Sie sonst unregelmäßige Flecke verursachen. Streichen Sie große Flächen mit der Rolle und kleine Flächen mit dem Pinsel in Größe 10 oder 16. So wird Ihr Gartenhaus viel schöner sein, als wenn Sie darauf verzichtet hätten.

holzschuppen selber bauen
holzschuppen selber bauen

Wie hoch sind die Kosten für den Bau eines Gartenhauses?

Je nachdem, wie Sie das Gartenhaus selber bauen wollen, können die Kosten für den Bau eines Gartenhauses variieren. Wenn Sie sich ein Gartenhaus bauen lassen, kommen schnell zwischen 9.000 und 11.000 Euro zusammen. Ein sehr hoher Betrag für ein Do-it-yourself-Projekt.

Dieses basiert auf einem Gartenhaus von 3000 mm x 3000 mm, ist also sicher nicht größer als die Projekte, die Sie mit einem Gartenhaus Bauplan selber machen können.

Möchten Sie dann auch ein Vordach für das Gartenhaus bauen lassen? Dann steigen die Kosten stark an, ebenso wie bei einem Hühnerstall oder einem Gartenhaus aus Gerüstholz.

Ein Gartenhaus aus Holz von 3000 mm x 3000 mm, das Sie selbst bauen, einschließlich Fenster, Tür und einigen Sanitäranlagen, kostet Sie maximal 800 bis 1.200 Euro. Je mehr Dinge Sie aus Ihrem eigenen Bestand verwenden können, desto günstiger wird das Gartenhaus. Der Bau eines Gartenhauses muss also nicht viel kosten, wenn man mit den Materialien klug umgeht.

Gartenhaus aus Holz oder Gartenhaus aus Stein, wählen Sie Holz!

Bei allen Gartenhaus Bauzeichnungen empfehlen wir Holz. Gartenhäuser aus anderen Materialien als Holz zu bauen, ist schwieriger und auch teurer. Sie möchten ein Gartenhaus selber im Garten bauen, um es zu nutzen, aber es sollte nicht zu viel kosten. Deshalb können Sie sich immer auf die Zeichnungen verlassen, um ein bezahlbares Gartenhaus zu bauen.

Man kann alles Mögliche selbst machen, solange man Zeit dafür aufwenden will. Und mit den Zeichnungen kann man ein Gartenhaus mit allen möglichen Dächern und Formen selber bauen, so dass man kein fertiges Paket kaufen muss.

Wenn Sie dennoch andere Materialien in Betracht ziehen, könnte es interessant sein, die vorherigen Kapitel dieses Textes noch einmal zu lesen. Sie finden dort Beispiele für Materialien, die Sie in jede Richtung verwenden können!

Herstellung anderer Gartenhaustypen mit Bauzeichnungen

Dieser ausführliche Stufenplan zielt darauf ab, ein Gartenhaus mit dem klassischen Gartenhaus Bauplan zu schaffen. Sie hätten auch ein Gartenhaus aus Paletten, Sandwichpaneelen, Spundwänden oder sogar Pappe bauen können. Auch Gerüstholz wird zunehmend als Material für ein Gartenhaus verwendet.

Die Konstruktionszeichnungen in Freds Bauzeichnungspaket sind für zahlreiche Projekte anwendbar. Dutzende von Entwürfen geben Ihnen die Freiheit, zwischen großen und kleinen Gartenhäusern zu wählen. Sie können auch ein Gartenhaus und Carport aufgrund einer einzigen Zeichnung bauen.

Zeichnungen für eine separate Gartenhaustür, für Dach und Vordach sind Teil des zuvor erwähnten Pakets. Mein Rat ist, dieses Paket durchzugehen, ob die Zeichnung, die Sie suchen, auch dort zu finden ist. In fast allen Fällen können Sie mit einer dieser Zeichnungen auch Ihr Traumprojekt verwirklichen.

Ein Gartenhaus mit einem Gartenhaus Bauplan bauen?

Dann schauen Sie sich hier das Bauplanpaket an, über das viele Leute sprechen..

Die 7 größten Fehler, die Handwerker machen

Entdecken Sie die 7 größten Fehler, die Handwerker machen, und wie Sie sie verhindern können.

Zusammenhängende Posts

Schreibe einen Kommentar

Kategorien

.

Fred's Bauanleitungspaket

Die 7 größten Fehler, die Handwerker machen

Entdecken Sie die 7 größten Fehler, die Handwerker machen, und wie Sie sie verhindern können.

WARTEN!

Entdecken Sie die 7 größten Fehler, die Handwerker machen, und wie Sie sie verhindern können: